Rollenspiel Hundetraining

Was Dogs UND Owner interessiert
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 619

Rollenspiel Hundetraining

Beitragvon SirHermann » 13. Feb 2014 18:32

Dazu zählen Dinge wie das Abrufen und Spiele, wie z.B. Apportieren.
Bevor ich aber beginne ins Detail zu gehen, möchte ich erst einmal ein paar allgemeine Infos los werden.

Allgemeine Infos

Hundetricks, auch bekannt als Trickdogging aus der Hundeschule, sind ein guter Weg, um mit Hunden zu kommunizieren und den Alltag aufzulockern. Dadurch wird vor allem die Owner/Dog-Bindung gefestigt. Der Hund bekommt die nötige Aufmerksamkeit, es entsteht auf Sessions keine Langeweile. Gern kann bei Treffen das Trickdogging auch in der Gruppe durchgeführt werden.

Vorsichtig sollte man bei Hunden mit Gelenk-, Hüft- oder Rückenproblemen sein. Zeigt der Hund während des Übens Anzeichen von Stress, Schmerzen oder Unwohlsein, sollte die Übung sofort beendet werden.

Weitere Dinge, die man beim Trickdogging beachten sollte:

-Der Spaß sollte immer an 1. Stelle stehen!
-Der Hund sollte nicht überfordert werden! Nicht jeder Hund lernt schnell.
-Aufhören, wenn die Konzentration des Hundes nachlässt oder wenn der Hund Stress, Schmerzen oder Unwohlsein zeigt.
-Nicht jeder Hund mag und schafft jede Übung! Wenn ein Trick auch nach mehrmaligem Üben nicht funktioniert, sollte besser ein anderer Trick geübt werden.
-Jede Übungseinheit sollte mit einem Trick beendet werden, der der Hund bereits beherrscht, damit der Hund das Ganze mit etwas Positivem verknüpft.
-Ruhige und leise Kommandos geben!
-Einmal gewählte Kommandos und Handzeichen sollten beibehalten werden - anderenfalls verwirrt man den Hund nur unnötig.
-Nicht mit Lob geizen, anfangs jeden kleinen Fortschritt belohnen.

Zwischendurch sollte man als Owner immer wieder Pausen einlegen. Eine Decke oder ein Kissen an einem ruhigen Ort ist sehr hilfreich!
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Re: Rollenspiel Hundetraining

Beitragvon SirHermann » 15. Feb 2014 12:59

Namen beibringen

Jeder Doggie sollte seinen Namen kennen und darauf reagieren. Einen solchen (vom Eigennamen abweichenden) Codenamen vom Owner genutzt, wird vom Doggie gleichzeitig als Start des Dogplays gesehen.
Sicher gibt es mehrere Möglichkeiten Doggie seinen Namen beizubringen, ich möchte euch eine davon vorstellen. Man kann Doggie außerhalb des Petplay einfach den Codenamen nennen - oder man macht daraus ein Dogplay:


Schritt 1: Am besten stellt oder setzt sich der Owner vor den Doggie.

Schritt 2: Sag leise, ruhig und in neutralem Ton den von dir gewählten Namen des Doggie.

Schritt 3: Schaut Doggie zu dir, wird sie/er belohnt. Gleichzeitig sagt man ein Belohnungswort (z.B. "Fein", "Super", "Good Boy", "Good Girl" etc.).


TIPP
Anstatt verbales Lob kann man auch Leckerchen oder normales Trockenfutter oder Streicheleinheiten zur Belohnung einsetzen.
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Re: Rollenspiel Hundetraining

Beitragvon SirHermann » 16. Feb 2014 15:39

Sitz!

Der/die Doggie soll sich auf Kommando und/oder Handzeichen hinsetzen. In vielen Situationen ist dies sehr sinnvoll, nicht nur beim An- und Ableinen.

Voraussetzungen: Es ist von Vorteil, wenn der/die Doggie bereits seinen Namen kennt.

Schritt 1: Erlange die Aufmerksamkeit des Doggies, z.B. indem du seinen/ihren Namen sagst.

Schritt 2: Zeige dem Doggie etwas, das er ganz besonders mag, z.B. Leckerchen, Futter, Spielzeug.

Schritt 3: Leckerchen, Futter oder Spielzeug vor die Nase des Hundes halten und dann nach oben führen, über den Kopf des Hundes hinweg.
Eventuell das Leckerchen, Futter oder Spielzeug ein wenig in Richtung des Hunderückens führen.

Schritt 4: Sobald der/die Doggie sich hinsetzt, machst du das Handzeichen und sagst das Kommando. Mein Handzeichen für diesen Trick ist ein gehobener Zeigefinger und als Kommando verwende ich "Sitz!".
Direkt im Anschluss wird der/die Doggie mit dem Leckerchen, Futter oder Spielzeug und dem Belohnungswort (z.B. "Fein", "Super" etc.) belohnt.

Schritt 5: Das Ganze mehrmals wiederholen.

Schritt 6: Hat der/die Doggie Handzeichen und Kommando mit dem Hinsetzen verknüpft, kannst du die Reihenfolge ändern. Du sagst also erst das Kommando, gibst gleichzeitig das Handzeichen und der Hund setzt sich hin.

Wenn dies noch nicht funktioniert, sollten Schritt 1 bis 4 noch öfter wiederholt werden.
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Re: Rollenspiel Hundetraining

Beitragvon SirHermann » 18. Feb 2014 12:40

Platz!

Doggie soll sich auf Kommando und/oder Handzeichen hinlegen. Das ist vor allem von Vorteil, wenn man Doggie beruhigen möchte.

Voraussetzungen: Sitz! sollte Doggie bereits beherrschen

Schritt 1: Gebe Doggie das Kommando zum Hinsetzen mit dazu gehörigem Handzeichen

Schritt 2: Zeige Doggie Leckerchen, Futter oder Spielzeug und bewege es langsam vor ihm/ihr nach unten.

Schritt 3: Sobald Doggie sich hinlegt, sagst du das Kommando (z.B. "Platz!"), gibst das Handzeichen (z.B. flache Hand Richtung Boden führen) und belohnst ihn/sie.

Schritt 4: Das Ganze mehrmals wiederholen bis Doggie Kommando und Handzeichen mit dem Hinlegen verknüpft hat.
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Re: Rollenspiel Hundetraining

Beitragvon SirHermann » 19. Feb 2014 22:08

Bleib!

Der/die Doggie soll irgendwo sitzen oder liegen bleiben ohne von sich aus aufzustehen. Dies ist in vielen Situationen von Vorteil.

Voraussetzungen: Sitz! und Platz! sollte der/die Doggie bereits beherrschen.

Schritt 1: Gebe dem/der Doggie das Kommando und Handzeichen zum Hinsetzen oder Hinlegen.

Schritt 2: Stell dich vor den/die Doggie und gebe das Handzeichen und das Kommando zum Bleiben.

Ich verwende das Kommando "Bleib!" und zeige ihr meine flache Handfläche.

Schritt 3: Gehe zwei bis drei Schritte rückwärts vom Doggie weg.

Schritt 4: Gehe sofort wieder zum Doggie hin und belohne ihn/sie, wenn er/sie die ganze Zeit sitzen oder liegen geblieben ist.

Steht Doggie zwischendurch auf, solltest du Doggie nicht bestrafen. Doggie ist ein fühlendes Wesen und ihm/ihr sind vielleicht die Glieder eingeschlafen. Geh wieder zu ihm/ihr zurück, gebe ihm/ihr wieder das Kommando zum Hinsetzen oder Hinlegen und übe das Ganze erneut, bis Doggie verstanden hat, was du von ihm/ihr willst. Doggie wird dich dabei schon informieren - verbal oder nonverbal - dass ihm/ihr die Glieder eingeschlafen sind oder ähnliches.

Schritt 5: Die vorherigen Schritte mehrmals wiederholen - auch wenn es nicht auf Anhieb klappt.

Schritt 6: Klappt das oben Beschriebene gut, kannst du den Abstand langsam vergrößern und/oder dem Doggie beim Weggehen auch mal den Rücken zuwenden.
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Re: Rollenspiel Hundetraining

Beitragvon SirHermann » 25. Feb 2014 18:25

Heranrufen

Voraussetzungen: Doggie kennt seinen Namen, sowie die Kommandos SITZ! und BLEIB!

Schritt 1: Doggie sitzt, während du ein gutes Stück weit weg läufst. Laufen ist besser als Gehen, da für Hunde Dinge interessanter sind, die sich schnell bewegen. Doggie soll dich dabei gut sehen können.

Schritt 2: Du sagst nun den Namen des Doggie und das Kommando (z.B. "Zu Mir!") und gibst das Zeichen (z.B. auf den Oberschenkel klopfen).

Schritt 3: Kommt Doggie prompt zu dir, wird er/sie belohnt - auch, wenn er/sie ein paar Minuten dafür braucht und vorher erst ein bisschen rumschnüffelt.

Schritt 4: Alles mehrmals wiederholen - auch wenn Doggie nicht gleich beim ersten Versuch zu dir kommt.
Sollte Doggie auch nach mehreren Versuchen nicht zu dir kommen, kann es auch helfen, ihn nach ein paar Minuten noch einmal zu rufen und ihn mit einem besonderen Leckerchen oder Spielzeug zu locken, das er dann zur Belohnung erhält, wenn er zu dir gekommen ist.

Schritt 5: Wenn das oben Beschriebene gut funktioniert, kannst du dich auch verstecken und dann Doggie rufen.
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Re: Rollenspiel Hundetraining

Beitragvon SirHermann » 2. Mär 2014 17:34

Auf die Decke

Doggie soll auf Kommando und/oder Handzeichen auf die Decke oder ins Körbchen gehen. Allerdings funktioniert das langfristig nur, wenn alle die Decke bzw. das Körbchen des Doggies als seinen alleinigen Rückzugsort respektieren und den/die Doggie dort auch in Ruhe lassen.

Voraussetzungen: Heranrufen; Sitz! und Platz! sind bekannt
Benötigt wird: Decke, Körbchen oder Kissen des Doggies - am besten an einer Stelle, an der Doggie seine Ruhe hat und nicht dauernd jemand vorbei geht.

Schritt 1: Doggie sollte seine Decke bereits kennen und beschnüffelt haben - im besten Fall mehrere Tage vor dieser Übung.

Schritt 2: Am besten rufst du Doggie zu dir, lässt ihn sitzen oder liegen und belohnst ihn.

Schritt 3: Du nimmst ein Leckerchen, Spielzeug oder Futter in eine Hand und machst den/die Doggie darauf aufmerksam. Er/sie sollte aber trotzdem sitzen oder liegen bleiben.

Schritt 4: Diese Hand legst du auf die Decke und rufst Doggie heran. Sobald Doggie mit allen Pfoten auf der Decke ist, sagst du das Kommando (z.B. "Auf die Decke", "Ins Körbchen" etc.) und belohnst Doggie.

Schritt 5: Lasse Doggie dort ein paar Sekunden sitzen oder liegen und belohne ihn wieder, wenn er nicht von selbst aufsteht und weggeht.

Schritt 6: Gehe einige Schritte von der Decke weg. Bleibt Doggie immer noch auf der Decke, wirfst du ein Leckerchen oder Futter auf die Decke, damit der Hund lernt, dass die Decke echt toll ist.

Schritt 7: Rufe den Hund wieder zu dir und belohne ihn.

Schritt 8: Wiederhole die Übung mehrmals. Du kannst auch zwischen den Übungen andere Tricks üben.
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Re: Rollenspiel Hundetraining

Beitragvon SirHermann » 6. Mär 2014 18:52

Aus machen

Doggie soll auf Kommando und/oder Handzeichen etwas fallen lassen, das er/sie aufgehoben hat. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn er/sie etwas abgeben soll.

Voraussetzungen: Doggie sollte seinen Namen kennen

Schritt 1: Gebe Doggie ein Spielzeug oder Kuscheltier und spiele eine Weile mit ihm.

Schritt 2: Hat Doggie das Spielzeug, sagst du das Kommando "Aus!" (oder "Pfui!" oder Ähnliches) und machst das Handzeichen (z.B. mit dem Zeigefinger auf den Boden zeigen).

Schritt 3: Gibt Doggie das Spielzeug nicht freiwillig her, kannst du ihm einen Tausch gegen ein ganz besonderes Spielzeug anbieten oder ihm vorsichtig das Maul öffnen und das Spielzeug wegnehmen.

Schritt 4: Gibt Doggie das Spielzeug her, wird er natürlich belohnt - Leckerlie!

Schritt 5: Wiederhole das Ganze mehrmals bis Doggie das Kommando verstanden hat.
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Re: Rollenspiel Hundetraining

Beitragvon SirHermann » 11. Mär 2014 12:43

Gib Pfötchen!

Doggie soll auf Kommando und/oder Handzeichen eine seiner Pfoten in deine Hand legen.

Voraussetzungen: Sitz!

Schritt 1: Lasse Doggie vor dir absitzen.

Schritt 2: Hocke oder setze dich vor ihn/sie und halte ihm die offene Hand hin.

Schritt 3: Hebt der Hund aus eigenem Antrieb die Pfote, sagst du nun das Kommando (z.B. "Gib Pfötchen!", "Pfote" uä.) und belohnst Doggie, wenn die Pfote auf deiner Hand liegt.

Schritt 4: Gibt Doggie nicht freiwillig die Pfote, hebst du seine Pfote an und gibst dann dabei das Kommando.

Schritt 5: Die ganze Übung mehrmals wiederholen. Wichtig: Immer mit Leckerli belohnen!
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Re: Rollenspiel Hundetraining

Beitragvon SirHermann » 22. Mär 2014 15:54

Komm mit!

Doggie soll auf Kommando und/oder Handzeichen mit dir mit kommen bzw. dir hinterher laufen.

Voraussetzungen: Sitz!, Bleib, Heranrufen sind bekannt

Schritt 1: Lasse Doggie absitzen und sorge dafür, dass er/sie dort sitzen bleibt.

Schritt 2: Gehe in die Richtung, in die Doggie guckt.

Schritt 3: Nach ein paar Schritten rufst du Doggie und machst das Handzeichen (z.B. zwei Mal seitlich auf den Oberschenkel klopfen). Gehe dabei trotzdem weiter.

Schritt 4: Läuft Doggie zu dir und geht ein paar Schritte mit dir mit, wird er belohnt.

Schritt 5: Sollte Doggie nicht mit dir mitgehen, kannst du auch versuchen schneller zu gehen oder sogar zu laufen und ihn mit einem besonderen Spielzeug oder Leckerchen zu locken.

Schritt 6: Hat Doggie das Kommando verstanden, kannst du auch mehrere Schritte vom Hund weggehen, bevor du ihn rufst oder in eine andere Richtung laufen.
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Allgemeines zum Dogplay"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron