Dogspace - Wahrnehmung eines Pets

Dogs / Puppys unter sich
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 35

Dogspace - Wahrnehmung eines Pets

Beitragvon SirHermann » 4. Jan 2015 13:43

Ein Dogplayer sagte letztens in einer Unterhaltung, sobald er auf allen Vieren ist verändert sich seine Wahrnehmung. In der Rolle empfände er auch als Hund. Gespräche z.B. bekommt er dann zwar noch mit, aber den Inhalt nimmt er nicht mehr auf. Alles tritt in den Hintergrund. Als Hund ist ihm nur noch wichtig, dass seine Grundbedürfnisse befriedigt werden. Also dass sein Hunger und Durst gestillt wird, er die Zuwendung erhält, die ein fühlendes Wesen nun einmal braucht.

Andere Doggies sieht er nicht als Menschen, sondern als „Artgenossen“. Das sind für ihn ebenfalls Hunde.
In der Rolle nimmt er auch Räume anders wahr. Die Menschen um ihn wirken sehr groß und sehr wuchtig. Die Möbel erschlagen ihn fast. Fremden Menschen gegenüber ist er dann sehr zurückhaltend. Sein Blick gilt hauptsächlich des Herrchens Hand mit dem Leckerli. Er sucht ständig die Nähe des Herrchens.

Wenn er im Gedränge unabsichtlich mal getreten wird, kann es aber sein, dass er – je nach Intensität des Schmerzes – aus dem Dogspace herausgerissen wird und dann ist es doppelt schwer für ihn, wieder zurück zu finden in die Rolle. Einmal, weil die Ursache plötzlich und unvorhergesehen auftrat und zum anderen aus Trauer über das Herausgerissen werden aus der Rolle.

Wie ist eure Wahrnehmung?
Wie seht ihr als Halter eure human pets?
Benutzeravatar
SirHermann
Forum Admin
 
Beiträge: 161
Registriert: 02.2014
Wohnort: Münster - Nähe
Geschlecht:

Zurück zu "Dogs Cage"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron